Oldtimerfreunde und Sonne strahlten um die Wette

30. Oldiepräsenta begeisterte Tausende am Seligenstädter Mainufer

Seligenstadt   -  Alle strahlten! Die annähernd 300 chromblitzenden Oldtimer und Klassiker, deren Eigner und freilich Tausende Besucher, welche am Sonntag, 28. Juni 2015, den Weg an das Seligenstädter Mainufer gefunden hatten. Der örtliche Oldtimerclub WWWV (WirtschaftsWunderWagenVereinigung) hatte zu seiner 30. Oldiepräsenta eingeladen und das große Oldtimertreffen ließen sich die Enthusiasten aus dem Rhein-Main-Gebiet nicht entgehen. Der Himmel schickte reichlich Sonnenschein und so sah man diesmal ungewöhnlich viele Cabriolets und Speedster, aber auch vielvielfältigsten Zweiräder, sogar aus der Vorkiegszeit. Das Team der Oldiepräsenta um Ausstellungsleiter Rudi Rack hatte alle Hände voll zu tun, um die Fahrzeuge entsprechend einzuweisen und im Laufe des Tages auch zu bewerten, denn es galt auch in diesem Jahr  funkelnde Jahrespokale in allen Fahrzeugklassen zu vergeben. Die große Freude für den Jahrespokal „Oldtimer des Jahres“ sah man Familie Martin Krech in ihrem Messerschmitt-Kabinenroller KR 200 von 1958 an. Das beeindruckend authentisch restaurierte Fahrzeug erhielt die Note 1,675 und reichlich Applaus der zahlreichen Zuschauer. Peter Erbacher aus Rodgau-Jügesheim fuhr mit seinem Austin Healey MK II von 1962 vor und erhielt die Note 1,2. Knapp dahinter mit 1,275 fuhr der Dieburger Markus Diehl mit seinem Zweirad Simon S 50 B2 von 1978 vor. Eine stolze 1,3 sind der Lohn für den Nidderauer Peter Meier. Er restaurierte sein Ford Mustang Cabriolet von 1965 mustergültig und nahm dafür ebenfalls einen Pokal mit nach Hause. Mit seinem Motorrad BMW R 60/7 von 1977 beeindruckte der Seligenstädter Hermann Schneider die Jury. Helmut Schuster aus Rodenbach erhielt die Traumbote 1,4 für sein Cadillac Coupe de Ville von 1960. Der Chevrolet Bel Air von 1975 von Rolf Knebel aus Karben wurde mit der Note 1,4 ebenfalls mit einem Pokal belohnt. Die Bewertung 1,4 wurde auch der Hoffmann-Vespa von 1950 von Erich Flechsenhar aus Rödermark zugesprochen und er nahm seinen Pokal freudestrahlend entgegen. In der Youngtimer-Klasse machte Jürgen Meinen aus Seligenstadt mit seinem Jaguar XJS V12 von 1992 mit der Benotung von 1,42 das Rennen. In der Vorkiegs-Klasse fiel die Bestnote 1,55 auf einen Ford Ragtop von 1930, mit dem der Hainburger Garri Weih vorfuhr. Der Zustand des ,,Spar-Käfers“ von Thomas H. Günther aus Rödermark beeindruckte die Jury sehr und dafür erhielt er die Note 1,6 und einen Pokal. Schließlich wurden auch emsige Mitarbeiter im Club und bei der Oldiepräsenta gewürdigt. Den Pokal „Manager des Jahres“ überreichte Rudi Rack an Brigitte und Günter Wolf, die der WWWV schon zwei Jahrzehnten angehören und sich alljährlich bei der Oldiepräsenta mit viel Engagement einbringen. Nach 12 Stunden auf den Mainuferwiesen und dem großen Applaus während der Pokalübergabe verabschiedete Clubsprecher Rudi Rack die Besucherschar mit der herzlichen Einladung zur 31. Oldiepräsenta  am Sonntag, 26. Juni 2016, am Seligenstädter Mainufer.