Freude und Faszination an Oldtimern

Wetterglück ist in diesem, weitverregnetem Jahr ein ganz besonderes und darüber freuten sich die Initiatoren der des Oldtimer-Spektakeln Oldiepräsenta und ihre mehr als 10000 Besucher am Sonntag, 26. Juni, ganz besonders. Schon früh fuhren die chromblitzenden Autos und Motorräder an und bereits gegen Mittag war das Veranstaltungsgelände prall gefüllt. Das traditionelle Oldtimertreffen war an diesem Wochenende nicht das einzige in der Region, doch entschieden sich viele für Seligenstadt, denn der familiäre Rahmen und das wunderschöne Veranstaltungsgelände am Main faszinieren jedes Jahr aufs Neue. 

Die Krönung des traditionellen Oldtimerevents am Main war das Finale mit der großen Pokalprämierung. Den Pokal der Stadt Seligenstadt für den ,,Oldtimer des Jahres“ nahm freudestrahlend Egon Fromm aus Maintal für sein knallrotes nahezu neuwertig erscheinendes MG A-Coupe aus dem Jahr 1957 entgegen und der Benotung 1,7. Große Freude auch bei Edward Shinko aus Seligenstadt. Er fuhr mit dem Erbstück seines Vaters, einem Mercedes 220 S Coupe von 1957 vor und erhielt aufgrund des faszinierenden Originalzustandes die Note 2,1 und den Pokal für das ,,beste Auto der 50er Jahre“. Für seinen Messerschmitt Kabinenroller TG 500 von 1959 nahm Walter Krech aus Dietzenbach die Note 2,1 und den Pokal in der Kategorie ,,Originellstes Fahrzeug“ mit. Das Ford Mustang Cabriolet aus dem Jahr 1965 und der Traumnote 1,375 von Peter Meier aus Niedderau beeindruckte die Jury ganz besonders und wurde mit dem Pokal ,,Bestes Auto der 60er Jahre“ belohnt. Ein weiterer Ford, ein silberner Granada der ersten Serie von 1977, gewann in der Klasse ,,bestes Auto der 70er Jahre“ und so strahlte die Gewinnerin Kerstin Gumpricht, als sie den funkelnden Pokal dafür entgegennehmen konnte. In der Klasse ,,Bestes Motorrad“ war die FN Fabrik National M7a ,,Sahara“ mit 350 ccm von 1928 unangefochten Favorit unter allen Krädern und darüber freute sich der auch in der Kleidung dieser Zeit erschienene Seligenstädter Jürgen Wohlrab  sichtlich über den verdienten Pokal. Bei der Oldiepräsenta nehmen die Youngtimer  stets mehr Platz ein und unter den mehr als 100 Fahrzeugen in dieser Klasse behauptete sich Gerhard Weinfurter aus Hattersheim mit seinem Daimler Benz R 107 280 SL Cabriolet von 1985 und der Bestbenotung 1,8. Schließlich gab es noch den ,,Exoten“-Pokal zu vergeben an den Dietzenbacher Klaus Buschbaum für sein knallorangen, authentisch und sorgsam restaurierten VW 181 Kübel von 1977. Die WWWV vergibt alljährlich einen Dankeschön-Pokal an einen ihrer Mitstreiter. Dieser wurde dem Seligenstädter Rainer Alt zuteil, der sich beim Oldtimer-Event schon seit Jahren aktiv mit einbringt und inzwischen unverzichtbar für den Ablauf des Highlights der Seligenstädter Oldtimergemeinde ist.

Zu den Pokalsponsoren zählen Bürgermeister Dr. Daniell Bastian, die Sparkasse Langen-Seligenstadt, Federico Morales, der Geschäftsführer des Restaurants und Hotels ,,MainChateau“, Kadri Akdag, Inhaber des Gasthauses und Hotels ,,Zu den Drei Kronen“ und das Verlagshaus Rackmedia, Herausgeber von DER SELIGENSTÄDTER .

Die Freude an der Ästhetik zeitlosen Designs der Oldies, der Genuss am „Autofahren pur“ und die Freude am stetigen Wertzuwachs der alten Gefährte - all das eint die stark anwachsende Gemeinde der Oldie-Sammler. In heutigen Zeiten kommt aber noch ein Punkt hinzu: Manchmal soll auch nur Schwarzgeld vor dem Fiskus gerettet werden. Egal, Hauptsache ist, das die automobilen Schätze von vorgestern weiterhin Zukunft haben. Und darum ist es den Oldtimer-Enthusiasten der WirtschaftsWunderWagenVereinigung nicht bange. Der mögliche Spekulationsgewinn aber steht für wahre Oldtimer-Freunde nicht an der Spitze in der Hierarchie ihrer Motive. Manch einen trieben Jugenderinnerungen zum Oldtimer-Kauf. Frauen in Petticoats und Männer mit Elvis-Tollen stolzierten auch diesmal umher, Tausende von Zuschauern stöberten an den Händlertischen zwischen Nierentischen, 50er Jahre Mode und -Schmuck und Gus-Backus-Schallplatten - und oberstolz wie Zweijährige, die ihren Eltern das erste selbst gebaute Lego-Haus vorzeigen, präsentieren die Oldtimer-Eigner in all dem Trubel sich und ihre Pretiosen. Das ist die Oldiepräsenta. Unde alle freuen sich auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr – wie immer am letzten Sonntag des Monats Juni.